Ist Rote Beete gesund? 19 gute Gründe

Ist Rote Beete gesund? 19 gute Gründe

Ist Rote Beete gesund

1. Rüben sind eine reiche Quelle an Nährstoffen und Ballaststoffen.

Rote Bete enthält die Vitamine A, C und B. Sie ist auch eine gute Quelle für Kalzium, Eisen, Magnesium, Kalium, Mangan und Ballaststoffe. Die wichtigsten gesundheitlichen Vorteile von Rüben ergeben sich aus dem Betainpigment, das für tiefe, satte Farben sorgt.

Betain hat starke antioxidative und entzündliche Eigenschaften. Rüben sind auch eine Quelle für nützliche Flavonoide, die Anthocyane genannt werden.

2. Rübenblätter können auch gegessen werden.

Die Blätter dieses Gemüses haben auch viele Vorteile. Rübenblätter enthalten mehr Eisen als Spinat. Rübenblätter enthalten auch viele Mineralien und Vitamine, die der Gesundheit zuträglich sind.

3. Rüben können den Blutdruck senken.

Der anorganische Nitratgehalt der Rüben wird in Stickstoffmonoxid umgewandelt, das die Durchblutung verbessert. Es ist gut für das Herz-Kreislauf-System, hilft den Blutdruck zu senken und verbessert die Durchblutung.

Studien haben bewiesen, dass der Verzehr von Rüben den Blutdruck senken kann. Seine Vorteile kommen von natürlichen Nitraten, die im Körper in Stickstoffmonoxid umgewandelt werden. Stickstoffmonoxid erweitert die Blutgefäße, verbessert die Durchblutung und senkt den Blutdruck.

4. Rüben helfen bei Entzündungen.

Rüben helfen, Entzündungen zu bekämpfen. Der regelmäßige Verzehr von Rüben kann starke entzündungshemmende Eigenschaften haben.

Cholin ist ein wichtiger Nährstoff in Rote Beete. Es erhält die Struktur der Zellmembranen, hilft bei der Fettaufnahme und reduziert chronische Entzündungen.

Außerdem können die entzündungshemmenden Eigenschaften von Rüben helfen, Tumore zu bekämpfen und sogar Krebs zu fördern.

5. Rüben sind gut für die Gesundheit des Herzens.

Der in Rüben enthaltene Nährstoff Betain senkt den Homocysteinspiegel, der für Ihre Blutgefäße schädlich sein kann. Der Verzehr von Rote Bete hilft Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorzubeugen, da die Ballaststoffe in Rüben überschüssiges LDL-Cholesterin aus den Wänden der Blutgefäße entfernen.

Auch Folsäure und Vitamin B9 in Rüben sind gut für das Herz. Betain hilft auch, Angina-Schmerzen, Kurzatmigkeit zu lindern, den Blutdruck zu senken und das Gefäßsystem zu verbessern.

Darüber hinaus verhindern die Antioxidantien in Rüben die Ansammlung von schlechtem Cholesterin in den Arterienwänden und schützen möglicherweise das Herz.

6. Rüben haben krebshemmende Eigenschaften.

Das Wachstum von Krebszellen bei Lungen-, Haut- und Dickdarmkrebs kann durch das beim Verzehr von Rüben gewonnene Beta-Cyanin-Pigment neutralisiert werden. Rote-Bete-Extrakt wird zur Behandlung von Bauchspeicheldrüsen-, Brust- und Prostatakrebs untersucht. Studien haben gezeigt, dass Betain den Körper gut vor der Entwicklung einiger Krebsarten wie Lungen-, Magen-, Dickdarm- und Brustkrebs schützt.

Einige Untersuchungen deuten darauf hin, dass die satte rote Farbe der Rüben von Betacyanin stammt, einem Pflanzenpigment, das zum Schutz der Zellen vor schädlichen Karzinogenen beitragen kann. Darüber hinaus können die einzigartigen Ballaststoffe in Rüben dazu beitragen, das Darmkrebsrisiko zu senken.

7. Rote Bete hilft dem Körper bei der Entgiftung.

Rüben unterstützen die Entgiftung im Körper und stimulieren das Immunsystem. Rote-Bete-Extrakt hilft, freie Radikale aus den Zellen zu entfernen.

Studien haben gezeigt, dass Rote Beete eines der stärksten Antioxidantien aller Gemüse und Früchte ist. Das Betainpigment in Rüben hilft beim Entgiftungsprozess. Die abgebauten Giftstoffe können sich an andere Moleküle binden und aus dem Körper ausgeschieden werden. Dies hilft, das Blut und die Leber zu reinigen.

8. Rüben sind gut für die Lebergesundheit.

Betain in Rüben stimuliert die Leberfunktion. Rote-Bete-Extrakt verhindert die Ansammlung von Fett in der Leber. Dies reduziert den oxidativen Stress.

Rüben sind ein wirksames Mittel, um schädliche Giftstoffe aus der Leber zu entfernen. Methionin und Glycinbetain verhindern die Ansammlung von Fettsäuren in der Leber. Betain in Rüben hilft, die Funktion der Leberzellen zu aktivieren und schützt die Lebergallengänge.

9. Rüben können das Risiko von Geburtsfehlern verringern.

Rüben sind gut für Schwangere, da sie reich an Vitamin B Folsäure sind. Dieses Vitamin hilft bei der Entwicklung der Wirbelsäule des Säuglings. Folatmangel kann eine Vielzahl von Erkrankungen verursachen, die als Neuralrohrdefekte bezeichnet werden. Das B-Vitamin Folsäure senkt das Risiko von Geburtsfehlern bei Babys.

10. Rüben reduzieren das Schlaganfallrisiko.

Ein weiterer Vorteil der Rüben sind ihre schlaganregenden Eigenschaften. Kaliummangel im Körper erhöht das Schlaganfallrisiko, daher wird kaliumreiche Rote Beete empfohlen, um die Herzgesundheit zu verbessern.

Kalium entspannt die Blutgefäße und senkt den Blutdruck im ganzen Körper. Wenn der Blutdruck sinkt und sich die Blutgefäße und Arterien nicht mehr verengen, ist die Bildung von Blutgerinnseln weniger wahrscheinlich.

11. Rote Bete ist gut für die psychische Gesundheit.

Rüben sind eine gute Quelle für Folsäure, auch bekannt als Vitamin B9, das für die Gesundheit des Gehirns wichtig ist. Folsäure arbeitet mit B12 zusammen, um die Eisenfunktion im Körper zu unterstützen und rote Blutkörperchen zu produzieren.

Das in Rüben produzierte Stickoxid hilft, die Durchblutung im ganzen Körper zu erhöhen. Dies verbessert die Durchblutung des Frontallappens des Gehirns. Mit zunehmendem Alter nimmt die Durchblutung des Gehirns ab, was die kognitiven Fähigkeiten beeinträchtigen kann. Der Verzehr von Rüben kann das Fortschreiten der Demenz verlangsamen, indem er die Sauerstoffversorgung des Gehirns verbessert.

Rüben enthalten auch Tryptophan, das Sie entspannt und beruhigt. Darüber hinaus enthält dieses Gemüse auch Betain, das als Antidepressivum verwendet wird.

12. Rüben haben immunstärkende Eigenschaften.

Rote Bete enthält Vitamin C und Ballaststoffe, die Ihr Immunsystem stärken können. Es ist auch reich an essentiellen Mineralien wie Kalium, das für die Gesundheit der Nerven- und Muskelfunktion unerlässlich ist.

Darüber hinaus stimulieren Rüben die Produktion von Antikörpern und weißen Blutkörperchen, was dazu beitragen kann, die Knochenstärke zu erhöhen und das Immunsystem zu stärken.

13. Rüben sind gut für die sexuelle Gesundheit.

Rüben enthalten das Mineral Bor, das in direktem Zusammenhang mit der Produktion von Sexualhormonen steht. Dies hilft, die Fruchtbarkeit und die Beweglichkeit der Spermien zu erhöhen. Bor stimuliert auch die Libido und die Produktion von Sexualhormonen.

14. Rüben haben Anti-Aging-Eigenschaften.

Einer der vielen Vorteile von Rüben ist ihre Anti-Aging-Eigenschaften. Rote Bete enthält Vitamin A, ein Antioxidans, das Ihre Augen vor freien Radikalen schützen kann. Dies trägt zur Vorbeugung altersbedingter Katarakte und zur Verringerung der Makuladegeneration bei.

Viele Studien zeigen, dass der Verzehr von mehr pflanzlichen Lebensmitteln wie Rüben das Risiko von Fettleibigkeit, Diabetes und Herzerkrankungen reduziert. Darüber hinaus senken die einzigartigen pigmentierten Antioxidantien in der Roten Bete den Cholesterinspiegel im Körper und haben Anti-Aging-Eigenschaften.

15. Rüben können die Gesundheit der Haut verbessern.

Rüben haben auch Vorteile für die Haut. Es hat sich gezeigt, dass der Verzehr von Rote Beete Hautkrebs verhindert.

Rüben sind auch eine gute Quelle für Vitamin C. Studien haben gezeigt, dass die Haut Vitamin C benötigt, um Kollagen zu synthetisieren. Vitamin C schützt die Haut auch vor den schädlichen Auswirkungen von UV-Strahlen.

16. Rüben sind gut für die Verdauung.

Es wurde festgestellt, dass der regelmäßige Verzehr von Rüben die Verdauung und die Blutqualität verbessert.

Da Rüben reich an Ballaststoffen sind, können sie auch bei der Behandlung von Divertikulitis helfen. Die Gruppe, die viel Ballaststoffe zu sich nahm, hatte ein geringeres Risiko für Divertikulitis. Ballaststoffe helfen auch beim Stuhlgang und verbessern die allgemeine Gesundheit des Verdauungssystems.

17. Rüben können bei der Behandlung von Anämie helfen.

Wir alle wissen, dass Eisenmangel Anämie verursacht. Es hat sich herausgestellt, dass der Eisengehalt in der Roten Beete besonders hoch ist.

Die Folsäure in Rüben kann auch bei der Behandlung von Anämie helfen.

18. Rüben können Katarakte verhindern.

Rüben sind reich an Beta-Carotin, was dazu beitragen kann, das Risiko von Katarakten zu verringern. Rüben können altersbedingter Makuladegeneration vorbeugen.

19. Rüben sind gut zur Vorbeugung von Osteoporose.

Wir haben bereits gesehen, dass die Nitrate in Rüben im Körper in Stickoxid umgewandelt werden. Eine Studie ergab, dass Stickstoffmonoxid dazu beitragen kann, bestimmte lebensstilbedingte Krankheiten, einschließlich Osteoporose, zu verhindern.

Ein weiterer Grund, warum Rote Beete gut zur Behandlung von Osteoporose ist, ist, dass sie Kieselsäure enthält. Dieses Mineral wird vom Körper benötigt, um Kalzium effizient zu verwerten. Der regelmäßige Verzehr von Rüben kann Osteoporose und anderen damit verbundenen Krankheiten vorbeugen.

Darüber hinaus hilft Betain, den Homocysteinspiegel im Körper zu senken. Eine übermäßige Ansammlung von Homocystein kann das Osteoporoserisiko insbesondere bei jungen Erwachsenen erhöhen.

Das Kalzium in Rüben ist auch dafür bekannt, Knochen und Zähne zu stärken.

Nebenwirkungen von Rübenwurzel

Rüben sind reich an Oxalaten und diese Lebensmittel können die Kalziumaufnahme verringern. Der Konsum großer Mengen Oxalat kann auch Nierensteine ​​​​verursachen.

Rüben können Menschen mit hohem Blutdruck zugute kommen, aber nicht denen mit niedrigem Blutdruck. Rote Beete ist dafür bekannt, den Blutdruck zu senken, daher kann sie für Menschen, bei denen medizinisch ein niedriger Blutdruck diagnostiziert wurde, gefährlich sein.

Rote Beete ist für uns sehr vorteilhaft, da sie viele Nährstoffe wie Vitamine, Mineralien, Antioxidantien, Phytonährstoffe, Polyphenole, Ballaststoffe und mehr liefert. Der Verzehr von Rote Beete kann jedoch bei manchen Menschen allergische Reaktionen hervorrufen. Häufige allergische Reaktionen auf Rote Beete sind Hautausschläge, Nesselsucht, Juckreiz und Schüttelfrost.

Nährwerte pro 100g Rote Bete

  • Kalorien: 43 Kcal
  • Gesamtfett: 0,2 g (0%)
  • Natrium: 78 mg (3%)
  • Gesamtkohlenhydrate: 9,6 g (3%)
  • Ballaststoffe: 2,8 g (10%)
  • Eiweiß: 1,6 g (3%)
  • Kalzium: 16 mg (1%)
  • Eisen: 0,8 mg (4 %)
  • Kalium: 325 mg (7%)
  • Betain: 128,7 mg
  • Cholin: 6 mg
  • Folsäure: 109 mcg (27%)
  • Niacin: 0,334 mg (2%)
  • Pantothensäure: 0,155 mg (3%)
  • Riboflavin: 0,040 mg (3%)
  • Thiamin: 0,031 mg (3%)
  • Vitamin A: 2 µg
  • Vitamin B6: 0,067 mg (5%)
  • Vitamin C: 4,9 mg (5%)
  • Vitamin E: 0,04 mg (<0%)
  • Vitamin K: 0,2 µg (<0%)
  • Kupfer: 0,075 mg (8 %)
  • Magnesium: 23 mg (6%)
  • Mangan: 0,329 mg (14%)
  • Phosphor: 40 mg (6%)
  • Selen: 0,7 mcg (1%)
  • Zink: 0,35 mg (3%)
  • Cholesterin: 0 mg (0%)