Sind Pfirsiche gesund? 19 gute Gründe

Sind Pfirsiche gesund? 19 gute Gründe

Pfirsiche gesund

1. Pfirsiche sind reich an Antioxidantien.

Pfirsiche sind eine großartige Quelle für Antioxidantien. Diese Frucht enthält Chlorogensäure, ein starkes Antioxidans.

Pfirsiche sind auch reich an Antioxidantien wie Lutein, Zeaxanthin und Beta-Kryptosanthin. All dies spielt eine wichtige Rolle bei der Vorbeugung von Alterung und Krankheit.

2. Pfirsiche helfen beim Abnehmen.

Pfirsiche sind eine gute Ballaststoffquelle. Ballaststoffe fördern bekanntlich das Sättigungsgefühl und helfen beim Abnehmen. Laut einer amerikanischen Studie können Ballaststoffe eine wichtige Rolle bei der Vorbeugung von Fettleibigkeit spielen. Der Verzehr von 30 g Ballaststoffen pro Tag kann Ihnen beim Abnehmen helfen. Es hilft auch, andere Krankheitsfaktoren wie hohe Cholesterinwerte, Blutdruck und Blutzucker zu unterdrücken.

3. Pfirsiche helfen, Krebs zu verhindern.

Laut einer amerikanischen Studie können Polyphenole in Pfirsichen die Vermehrung von Brustkrebs und Dickdarmkrebs hemmen.

Pfirsich enthält eine weitere Verbindung namens Cafeinsäure, die das Krebswachstum reduzieren und Brust- und Dickdarmkrebs verhindern kann.

Die beiden Hauptbestandteile, die für die krebshemmenden Eigenschaften von Pfirsichen verantwortlich sind, sind Chlorogensäure und Neochlorogensäure. Dies hilft, Krebszellen abzutöten, ohne gesunde Zellen zu beeinträchtigen.

4. Pfirsiche sind gut für Ihre Haut.

Pfirsiche sind reich an Vitamin A und Vitamin C, die die Gesundheit der Haut fördern.

Pfirsich hilft, Falten zu reduzieren, die Hautstruktur zu verbessern und die Haut vor Sonnenlicht und ultravioletten Strahlen zu schützen.

Eine französische Studie ergab, dass Vitamin C lichtgeschädigte Haut heilt und sonnenbedingter Hautalterung vorbeugt.

5. Pfirsiche sind gut für die Herzgesundheit.

Pfirsichfasern, Vitamin C, Vitamin K sowie Eisen und Kalium sind gut für die Herzgesundheit. Vitamin K verhindert die Blutgerinnung und beugt verschiedenen Herzerkrankungen vor.

Eisen ist wichtig für die Bildung roter Blutkörperchen. Pfirsiche halten unser Blut gesund und beugen Blutarmut vor, die durch den Eisenmangel des Körpers verursacht wird.

Lycopin und Lutein in Pfirsichen reduzieren das Risiko von Herzerkrankungen. Pfirsiche enthalten auch Kalium, ein Elektrolyt, das den Blutdruck steuert und die Körperflüssigkeiten ausgleicht, das die Herzfrequenz steuert und Schlaganfälle verhindert.

6. Pfirsiche helfen, die Gesundheit des Verdauungssystems zu verbessern.

Ballaststoffe in Pfirsichen helfen, die Verdauung zu kontrollieren und zu verbessern. Diese Frucht ist nicht nur gut für die Verdauung, sondern auch als Diuretikum. Es hilft, die Nieren und die Blase zu reinigen.

7. Pfirsiche sind gut für deine Augen.

Das Vorhandensein von antioxidativen Pflanzennährstoffen wie Lutein und Zeaxanthin in Pfirsichen ist vorteilhaft für die Augengesundheit. Studien zeigen, dass beide Pflanzennährstoffe das Auge vor möglichen Schäden durch Lichteinfall auf die Netzhaut schützen. Es wurde auch festgestellt, dass Lutein das Risiko der Entwicklung häufiger altersbedingter Augenerkrankungen verringert.

Lutein und Zeaxanthin spielen eine wichtige Rolle beim Schutz der Makula und verhindern letztendlich die altersbedingte Makuladegeneration.

8. Pfirsiche entgiften den Körper.

Entgiftung ist wichtig, um gesund zu bleiben. Pfirsiche enthalten die Vitamine A, C, E und Selen, die alle als Antioxidantien wirken und bei der Entgiftung helfen, so ein Bericht der University of Minnesota.

9. Pfirsiche helfen, Stress abzubauen.

Laut einem in einer Studie veröffentlichten Bericht wirken Pfirsiche als Stressabbau. Es hilft auch, Angstzustände zu reduzieren.

In Ungarn werden Pfirsiche auch als „Frucht des Schweigens“ bezeichnet.

10. Pfirsiche helfen, die Gesundheit des Gehirns zu verbessern.

Pfirsich ist eine gute Quelle für Folsäure, die die Gesundheit des Gehirns fördert.

11. Pfirsiche sind während der Schwangerschaft von Vorteil.

Während der Schwangerschaft können hormonelle Veränderungen den Stuhlgang verlangsamen. Dies kann zu Verstopfung führen. Ballaststoffreiche Pfirsiche können dieses Problem lösen.

Außerdem sind Pfirsiche reich an Folsäure, die für die Entwicklung gesunder Babys wichtig ist. Folsäure hilft, schwere Geburtsfehler zu verhindern.

12. Pfirsiche haben entzündungshemmende Eigenschaften.

Pfirsiche haben entzündungshemmende Wirkungen. Diese Frucht ist reich an Vitamin C. Vitamin C lindert Entzündungen und ist besonders wirksam bei Menschen mit Bluthochdruck, Fettleibigkeit und Diabetes. Vitamin C wird auch mit der Linderung chronischer Entzündungen und der Wundheilung bei Asthmapatienten in Verbindung gebracht.

13. Pfirsiche sind gut für Anämie.

Anämie wird durch Eisenmangel verursacht. Pfirsiche sind eine der besten Eisenquellen und erhöhen den Eisengehalt des Körpers. Anämie kann auch bei niedrigen Vitamin-C-Spiegeln auftreten. Pfirsiche sind reich an Eisen und Vitamin C und eignen sich hervorragend zur Bekämpfung von Anämie.

14. Pfirsiche sind hilfreich für Candida-Schimmel.

Pfirsichpolyphenole und Flavonoide können eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Candida-Schimmeln spielen. Es enthält auch Tannine, die den Körper vor Candina-Pilzen schützen.

15. Pfirsiche helfen bei der Behandlung von Diabetes.

Pfirsiche haben einen hohen Ballaststoffgehalt, sodass der Blutzuckerspiegel sinkt, was das Risiko von Typ-1-Diabetes verhindert. Außerdem haben Pfirsiche einen niedrigen glykämischen Index von 26-55, der für Diabetiker geeignet ist. Sie sollten jedoch Lebensmittel vermeiden, die süße Sirupe enthalten, wie beispielsweise Dosenpfirsiche.

16. Pfirsiche helfen, Hypokaliämie zu verhindern.

Pfirsiche enthalten Kalium, das für die richtige Nervensignalisierung und Zellfunktion des Körpers unerlässlich ist. Potarium hält das Elektrolytgleichgewicht aufrecht und unterstützt den Stoffwechselprozess durch die Kontrolle des Muskelgewebes. Ein Kaliummangel im Körper kann zu einer Hypokaliämie führen, die die Muskelkraft beeinträchtigen und einen unregelmäßigen Herzschlag verursachen kann.

17. Pfirsiche helfen, ein gesundes Nervensystem zu erhalten.

Magnesium in Pfirsichen hilft, Körperstress und Angstzuständen vorzubeugen und das Nervensystem zu beruhigen. Untersuchungen haben gezeigt, dass Magnesiummangel die Funktion des zentralen Nervensystems beeinträchtigen, die Muskeln übermäßig erregen und die Aktivität von Nervensignalen erhöhen kann.

18. Pfirsiche tragen zur Verbesserung der Knochen- und Zahngesundheit bei.

Pfirsiche enthalten Phosphor zusammen mit Kalzium, das hilft, Knochen und Zähne zu stärken und Körpergewebe zu erhalten und wiederherzustellen. Es ist besonders gut zur Vorbeugung von Osteoporose und anderen Knochenerkrankungen bei Frauen in den Wechseljahren.

Der Verzehr von phosphorreichen Lebensmitteln wie Pfirsichen erhält die Knochensteifigkeit. Neben Kalzium spielt der Vitamin-C-Gehalt von Pfirsichen eine wichtige Rolle bei der Stärkung des Kieferknochens und des Zahnfleisches und hilft, die Zähne intakt zu halten.

19. Pfirsiche sind gut zur Stärkung der Immunität.

Pfirsiche sind reich an Ascorbinsäure und Zink, die dem Körper helfen, normal zu funktionieren und ein gesundes Immunsystem aufrechtzuerhalten. Die immunstärkenden Eigenschaften von Vitamin C und Zink wirken wundheilend.

Antioxidative Eigenschaften helfen auch, Infektionen zu bekämpfen und die Prävalenz und Schwere von Krankheiten wie Erkältungen, Malaria, Lungenentzündung und Durchfall zu reduzieren.

Pfirsichnährstoffe pro 100g

  • Kalorien – 39Kcal
  • Gesamtfett – 0,25 g
  • Gesättigtes Fett – 0,019 g
  • Transfett – 0g
  • Hochungesättigtes Fett – 0,086 g
  • Einfach ungesättigtes Fett – 0,067 g
  • Cholesterin – 0 mg
  • Natrium – 0 mg
  • Gesamtkohlenhydrate – 9,54 g
  • Ballaststoffe – 1,5 g
  • Zucker – 8,39 g
  • Eiweiß – 0,91 g
  • Kalzium – 6 mg
  • Eisen – 0,25 mg
  • Potarium – 190 mg
  • Vitamin A – 16 mcg
  • Vitamin C – 6,6 mg